Friedenstag


"Viele kleine Leute

an vielen kleinen Orten,

die viele kleine Schritte tun,

können das Gesicht der Welt verändern. "

 

Jedes Jahr im Oktober gestalten die Bissendorfer Schulen einen Tag zum Thema "FRIEDEN", zeitgleich mit den Osnabrücker Kindern, die mit ihren Steckenpferden an den westfälischen Frieden von 1648 erinnern.

 

 


Von Picasso bis zur Friedenskette auf dem Schulhof

Ein künstlerisch gestalteter Tag zum Thema Frieden an der Grundschule Bissendorf

 Oktober 2013

Auch in diesem Jahr fand ein Aktionstag zum Thema Frieden an der Grundschule Bissendorf statt. Anlässlich des Jahrestages zum Westfälischen Frieden wird jedes Jahr ein Tag zum Thema „Frieden“ allgemein veranstaltet. Dieses Jahr lag der Schwerpunkt auf der künstlerischen Gestaltung des Friedens. Welche Friedenssymbole gibt es eigentlich? Wer war Pablo Picasso, dessen Friedenstaube weltberühmt wurde? Wie kann man sich die Hand zum Frieden reichen? Was kann man für den Frieden auf der Welt tun? Wie viele Straßenkinder gibt es auf der Welt? Diese und andere Fragestellungen waren Teil einer inhaltlichen Erarbeitung und Diskussion in den einzelnen Klassen.

Anschließend ging es darum selber kreativ tätig zu werden. Friedenstauben wurden gebastelt oder aus Sperrholz ausgesägt, Picassos berühmtes Bild „Kind mit Taube“ wurde nachempfunden und eine Leinwandcollage zum Thema Frieden/Nicht-Frieden erstellt. Frieden soll nicht nur in unserer Schule oder in unserem Ort angestrebt werden, so wurden auch kleine Püppchen gebastelt, die auf dem jährlichen „Martinsmarkt“ für einen guten Zweck verkauft werden. Symbolisch reichten sich nicht nur liebevoll gestaltete Figuren die Hände, zum Abschluss des Aktionstages präsentierten die Schüler ihre Ergebnisse und reichten sich die Hand zu einer langen, symbolischen Friedenskette auf dem Schulhof. (M. Osterfeld)

 

19.10.2012

 

Friedenswandergottesdienst der Grundschule Bissendorf

 

Anlässlich des Osnabrücker Friedenstages plante die Grundschule Bissendorf dieses Jahr einen Friedenswandergottesdienst. Der Gottesdienst begann mit den rund 250 Grundschülern in der Schulaula und von dort aus wanderten die Jahrgänge nacheinander zur Holter Kirche.

 

An der ersten Station beschäftigen sich die Schüler intensiv mit einer Gewaltspirale und dem eigenen Umgang mit Gewalt. Die nächste Wegstrecke wurde schweigend zurückgelegt.

 

Die Schüler überlegten sich „wie geht überhaupt Frieden?“ und notierten ihre Gedanken auf Friedenstauben. Singend ging es zur nächsten Station.

 

Nach der Auseinandersetzung mit der Schöpfungsgeschichte konnten die Schüler im Wald nochmals bewusst die Natur wahrnehmen. In einer Natursammeltüte sammelten die Schüler Gegenstände aus der Natur, die ihrer Suchliste entsprachen. Beispiel: Finde etwas Weiches, etwas Rundes oder Wärmespeicherndes.

 

An der Holter Kirche angekommen feierten alle einen Abschlussgottesdienst mit der Pastorin Wiebke Köhler.

Mit leckerem Butterkuchen gestärkt ging es danach zurück zur Schule und die Herbstferien konnten beginnen.  

 


2011 - Sternwanderung nach Wissingen

"Wir wünschen uns, ...

 

... dass wir uns auf dem Schulhof immer gut vertragen und dass nicht so viel geprügelt wird.

 

... dass wir all gute Freunde sind.

 

... dass alle Kinder auf der Welt immer genug zu essen haben."

 

Alle vier Jahre wandern die Grundschülerinnen und -schüler mit ihren LehrerInnen und einigen Eltern zur Wissinger Grundschule.

In diesem Jahr wurden die Kinder mit leckeren Brötchen von Vertretern der Gemeinde empfangen. Dann hatten sie Gelegenheit, sich in Kleingruppen beim Frühstück kennen zu lernen und einen gemeinsamen Friedenswunsch zu formulieren.

Beim Abschlusstreffen im großen Kreis auf dem Sportplatz wurden die Wünsche mit vielen bunten Luftballons verschickt.